Digitalisierung mit „Go Digital“

Geförderte Beratung für Ihre Digitalisierung

Die Digitalisierung stellt Unternehmen vor neue Herausforderungen. Um mit den neuen Anforderungen und einschneidenden Veränderungen umgehen zu können, legt das BMWI (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie) ein neues Förderporgamm auf, das ab sofort genutzt werden kann.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (kurz BMWI) ist Vorreiter der vierten Industriellen Revolution. Es hat die Zeichen der Zeit erkannt und bietet mit seinem neuen Fördeprogramm „Go-Digital“ eine Möglichkeit, kleine und mittlere Unternehmen beim digitalen Wandel zu unterstützen.

Das Programm wurde bereits in zwei Bundesländern getestet und steht nun ganz Deutschland und seinen Unternehmen zur Verfügung. Was das Programm beinhaltet und wie Sie es für Ihr Unternehmen nutzen können, erfahren Sie in diesem Beitrag. Nutzen Sie auch gerne unsere Expertise und prüfen Sie direkt, ob eine Förderung auch für Ihr Unternehmen in Frage kommt.

Anfrage stellen

Digitalisierung – Was passiert gerade?

Die vierte Industrielle Revolution hat Fahrt aufgenommen wird von einigen Branchen bereits intensiv genutzt. Die Vereinfachung von Soft- und Hardware führt dazu, dass neue Geschäftsfelder erschlossen und digital abgebildet werden können. Ebenso werden andere Branchen bedroht oder unbrauchbar und können der Entwicklung nichts entgegensetzen.

Die Digitalisierung ist die Epoche der Effizienz, dem Freimachen von Ressourcen durch die Vernetzung von Systemen, dem Erstellen von Automationen bei standardisierten Vorgängen und der Vereinfachung von Prozessen und Strukturen.

„Die Folgen und Auswirkungen der Digitalisierung auf Ihr Unternehmen können nur Sie ganz alleine bestimmen!“

Große Konzerne und Global Player, vor allem aus dem B2C Bereich sind bereits mit dem Wandel, statt gegen ihn unterwegs und stellen sich auf die Chancen und Gewinne der Digitalisierung ein. Entweder werden Ihre Unternehmen effizienter gemacht oder Sie nutzen vorhandenes Potenzial, um neue oder weitere Geschäftsfelder zu eröffnen.

Warum wird die Digitalisierung gefördert?

Der menschliche Drang zum Wandel und Fortschritt ist unaufhaltsam. Große Unternehmen und Konzerne schöpfen aus ihrer Kapitalkraft oder ihren stillen Reserven, um sich fit für die Digitalisierung zu machen. Ein beachtliches Potenzial für neue Märkte und neuen Umsatz liegt bereit.

Das Förderporgamm „Go-Digital“ des BMWI geht auf die Herausforderungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sowie auf das Handwerk ein. Die digitale Transformation betrifft alle Branchen und Geschäftsbereiche. Um sich im Wettbewerb nachhaltig behaupten zu können, ist es jedoch wichtig, die Digitalisierung in allen Geschäftsprozessen im Unternehmen fest zu etablieren.

Wer erhält eine Förderung zur Digitalisierung?

Dies sollten Sie sich vorab merken. Unternehmen, die eine Förderung erhalten, dürfen nur von autorisierten Beratungsunternehmen betreut werden, die das BMWI erst zertifiziert, und sie dann auf seiner Webseite gelistet hat.

Sie werden als Unternehmen im Programm „Go-Digital“ des BMWI gefördert, wenn Sie folgende Kriterien erfüllen:

  1. Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft einschließlich des Handwerks mit technologischem Potenzial
  2. Beschäftigung von weniger als 100 Mitarbeitern
  3. Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme des Vorjahres von höchstens 20 Millionen Euro
  4. Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  5. Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung

Die Lars Strempel Unternehmensberatung ist autorisiert und gelistet. Fragen Sie uns gerne als Partner an.

Jetzt anfragen

Diese Leistung wird zur Digitalisierung gefördert!

Das BMWI hat mit seinem Programm „Go-Digital“ hervorragende Pionierarbeit geleistet und den Weg zur digitalen Transformation in drei grundlegende Module gegliedert. Diese drei Module helfen den Unternehmen dabei, die Hauptpfeiler als Fundament für eine starke digitalisierte Transformation zu setzen. Folgende Module stehen dabei zur Auswahl:

MODUL 1  –  IT-Sicherheit

Ziel: Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden sowie Minimierung von Risiken durch Cyberkriminalität; selbständiger Betrieb durch grundlegenden erforderlichen IT-Sicherheitsmaßnahmen

  • Risiko- und Sicherheitsanalyse (Bewertung von Bedrohungen und möglichen Schwachstellen) der bestehenden oder neu geplanten betrieblichen IKT-Infrastruktur
  • Maßnahmen zur Initiierung/Optimierung von betrieblichen IT-Sicherheitsmanagementsystemen

MODUL 2  –  Digitale Markterschließung

Ziel: Beratung zu den vielfältigen Aspekten eines professionellen Online-Marketings

  • Aufbau einer professionellen Internetpräsenz
  • Entwicklung einer unternehmensspezifischen Online-Marketing-Strategie
  • Einführung eines eigenen Online-Shops oder Nutzung externer Auktions-, Verkaufs- oder Dienstleistungsplattformen, sowie Social-Media-Tools, Website-Monitoring und Content-Marketing
  • nachgeordnete Geschäftsprozesse eines Online-Shops, wie bspw. die Warenbereitstellung und Zahlungsverfahren

MODUL 3  –  Digitale Geschäftsprozesse

Ziel: möglichst durchgängige Digitalisierung von Arbeitsabläufen im Unternehmen

  • Einführung von E-Business-Software-Lösungen für Gesamt- oder Teilprozesse des Unternehmens, einschließlich ihrer möglichst sicheren Abwicklung im Unternehmen oder zwischen Unternehmen und Kunden bzw. Geschäftspartnern.
  • In Abhängigkeit vom Wissens-, Erfahrungs- und Umsetzungsstand innerhalb des Unternehmens, können bspw. folgende Beratungs- und Umsetzungsleistungen erfolgen: Versand- und Retourenmanagement, Logistik, Lagerhaltung, elektronische Zahlungsverfahren

Es besteht ebenso die Möglichkeit, zwei Module zu buchen, solange eines der Module mind. 51% des Schwerpunktes Ihrer Digitalisierung ausmacht. Die drei Module verlaufen durch die Thematik natürlich themenübergreifend. Ist eins dieser Module für Sie interessant und Sie möchten mehr darüber erfahren? Dann können Sie hier Ihre

Anfrage stellen

Digitalisierung und ihr Zuschuss – Das wird gefördert!

Sie stellen fest, das BMWI hat ein solides Programm für die Digitalisierung zum Wandel in Ihrer Unternehmung bereitgestellt. Autorisierte Beratunsgunternehmen werden mit einem Tagessatz von maximal 1.100 € zzgl. MwSt. mit 50% durch das BMWI bezuschusst.

Die Beratungsleistung wird mit einer Anzahl von 20 Tagen gefördert. Die Module können dabei ineinandergreifen. Somit steht Ihnen ein ordentlicher „Finanztopf“ für die Umsetzung zur Verfügung.

Sollten Sie konkrete Fragen zu dieser Förderung an uns haben, stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Anfrage stellen